Neues aus Oberreichenbach: Gemeinde Oberreichenbach

Seitenbereiche

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Unser Elektro-Bürgerauto

Angabe der Wasserhärtebereiche des Trinkwassers

Artikel vom 18.08.2021

Das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) verlangt die Angabe der Wasserhärtebereiche, damit Sie Wasch- und Reinigungsmittel entsprechend den Dosierempfehlungen der Hersteller dosieren können. Die Waschmittelindustrie ist nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln verpflichtet, bei phosphathaltigen Produkten abgestufte Dosierungsempfehlungen für die drei (3) Wasserhärtebereiche „weich“, „mittel“ und „hart“ anzugeben und diese auf den Verpackungen deutlich sichtbar aufzudrucken.

Die Gemeinde Oberreichenbach gibt daher den Kunden jährlich die Wasserhärte und zur allgemeinen Information auch den Nitratgehalt sowie die Zusatzstoffe zur Aufbereitung des Trinkwassers bekannt.

In der Trinkwasserverordnung ist der Grenzwert für Nitrat auf 50 mg pro Liter festgesetzt. Das in der Gemeinde Oberreichenbach verteilte Trinkwasser liegt nach den letzten Untersuchungsergebnissen mit 3,1 mg pro Liter weit unter dem genannten Grenzwert für Nitrat.

Das Trinkwasser der Gemeinde Oberreichenbach liegt im Härtebereich weich.

Die Werte für die Ortsteile Oberreichenbach, Oberkollbach, Igelsloch und Würzbach nachfolgend im Einzelnen (Stand Mai 2021):

Härtebereichweich
Calciumcarbonat mmol/l 0,55
Grad d.H.3,1
Nitrat mg/l3,1
Zusatzstoffe1+2+6+9

Bei der Aufbereitung des Trinkwassers werden folgende Zusatzstoffe gemäß § 5 Abs. 1 und 2 der Trinkwasserverordnung verwendet:

1 = Ozon

2 = Chlordioxid

6 = EisenIII-Chlorid (Flockungsmittel, nur nach Erfordernis)

9 = Halbgebrannter Dolomit

Für weitere Auskünfte können Sie sich an die Mitarbeiter des Zweckverbandes Schwarzwaldwasserversorgung (Tel. 07052/93 59 807, E-Mail info(@)schwarzwaldwasser.de) wenden. Informationen finden Sie auch auf deren Homepage www.schwarzwaldwasser.de.

Bau- und Ordnungsamt