Neues aus Oberreichenbach: Gemeinde Oberreichenbach

Seitenbereiche

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Unser Elektro-Bürgerauto

Sitzungsbericht des Gemeinderats vom 27.01.2017

Artikel vom 13.02.2017
 

Zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr traf sich der Gemeinderat am 27. Januar 2017 im Sitzungssaal des Rathauses Oberreichenbach. Neu ab diesem Jahr ist der Sitzungsbeginn: künftig werden die Gemeinderatssitzungen bereits um 19 Uhr anfangen. Die Sitzungen des Technischen Ausschusses beginnen dann üblicherweise um 18.50 Uhr.

Nachfolgend können Sie sich über die Sitzungsinhalte am 27. Januar 2017 informieren.

Breitbandausbau in Oberreichenbach – Vorstellung der Planungen des Landkreises Calw

Die Gemeinde Oberreichenbach profitiert als eine der ersten Gemeinden von der Breitbandinitiative des Landkreises Calw. Voraussichtlich schon im Jahr 2017 wird der Ortsteil Würzbach  als „Knotenpunkt“ ausgebaut. In Würzbach treffen sich die Trassen aus Richtung Bad Liebenzell, Oberreichenbach sowie aus Richtung Bad Teinach-Zavelstein, mit der Trasse nach Bad Wildbad-Calmbach.

Geplant ist, dass der Landkreis vom Würzbacher Kreuz parallel des Radwegs ein Leerrohr/Glasfaserkabel bis zum Ortseingang Würzbach legt, wobei er das bereits verlegte Leerrohr (bis zum „Habichtsfang“) der Gemeinde pachten wird. Ab diesem Übergabepunkt wird die Gemeinde das Leerrohr/Glasfaserkabel bis zum Ortsende Richtung Rötenbach legen, damit der Landkreis von dort seine Trasse weiter Richtung Bad Teinach-Zavelstein legen kann. Die Gemeinde wird von dieser innerörtlichen Trasse die Verteiler der Telekom anschließen. Zusätzlich könnte noch die Grundschule angeschlossen werden.

Außerdem wird von dieser Trasse ein Abzweig Richtung Naislach verlegt, um den dortigen Verteiler der Telekom anzuschließen. Von diesem Punkt wird der Landkreis eine Trasse bis zum bestehenden Leerrohr der Gemeinde im Würzbachtal legen und bis ins Enztal dieses Leerrohr nutzen. Soweit die Grobplanung. Die Details müssen noch im Rahmen der Feinplanung erarbeitet werden.   

Voraussichtlich im Jahr 2018 plant der Landkreis dann den Anschluss des Ortsteils Igelsloch aus Richtung Unterkollbach, so dass die Gemeinde dann ab dem Übergabepunkt den Ortsteil versorgen kann. Mittelfristig könnte über Igelsloch auch Siehdichfür und der Ortsteil Oberreichenbach angeschlossen werden. Das müssen allerdings die weiteren Planungen, auch der Telekommunikationsfirmen, ergeben. Zunächst muss nun der Zuschussbescheid des Bundes für die Feinplanung vorliegen, damit der offizielle Startschuss fallen kann. Dann können auch die näheren Details, beispielsweise welche Kosten auf die Gemeinde konkret zukommen, dargestellt werden.

Annahme von Spenden

Durch Beschluss des Gemeinderats wurden insgesamt Spenden in Höhe von 1.290 Euro angenommen. Der größte Anteil sind mit 940 Euro Spenden von Fahrerinnen und Fahrern des Bürgerautos, die auf ihre ehrenamtliche Entschädigung verzichtet haben. Außerdem darf sich der Kindergarten Oberreichenbach über Spenden in Höhe von 350 Euro von der Raiffeisenbank Calw sowie der Sparkasse Pforzheim Calw freuen.

Weitere Themen aus der Gemeinderatssitzung in Kürze auf den Punkt gebracht:

-       Die Gesetzmäßigkeit der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans für das Jahr 2017 wurde mittlerweile vom Landratsamt Calw festgestellt.

-       Am 16. Februar 2017, ab 19.00 Uhr findet in der Würzbacher Sport- und Mehrzweckhalle eine Informationsveranstaltung des VdK Ortsverbands Oberreichenbach statt. Eine afghanische Familie wird über ihr Leben als Flüchtlinge erzählen.