Archiv: Gemeinde Oberreichenbach

Seitenbereiche

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Unser Elektro-Bürgerauto

100 Tage Abendchoralblasen

Artikel vom 15.07.2020

Am 18. März riefen Bläser des Posaunenchors zum ersten Mal auf zum allabendlichen Balkonblasen.

Da nicht mehr gemeinsam musiziert werden durfte, luden die Bläser ein, sich der Aktion der Evangelischen Kirche Deutschland anzuschließen und täglich um 19 Uhr vom eigenen Balkon oder Garten „Der Mond ist aufgegangen“ sowie weitere Lob-, Trost- und Segenslieder zu spielen.

15 Bläserinnen und Bläser aus Oberkollbach, Igelsloch, Würzbach und Naislach waren eifrig am Start.

Wer hätte gedacht, dass wir bis im Juni auf gemeinsames Spielen verzichten müssen.

Zwischen 10 und 100 Mal spielten die einzelnen Bläser. Unermüdlich und unschlagbar war Leonie Partsch aus Oberkollbach, die tatsächlich 102 Mal jeden Abend die Liedvorschläge versandte und ihre Trompete erklingen ließ unterstützt durch den Gesang ihrer Mutter.

Nach 100 Tagen, am 28.06.2020 veranstalteten die Bläser nun ein Abschlussblasen am Rathaus Würzbach.

11 Bläser fanden sich zusammen und musizierten mit dem vorgeschriebenen Abstand Choräle, die ihnen in dieser Zeit wichtig geworden sind, wie z.B. "Gott gab uns Atem", oder "Jesus Christus herrscht als König". An diesem Tag wären die Bläser traditionell beim 2-jährig stattfindenden Landesposaunentag mit 8000 Bläsern in Ulm gewesen.

Deshalb wurde das Blasen wie in Ulm mit "Nun danket alle Gott" abgeschlossen und die Bläser hatten doch etwas Posaunentagsfeeling.

Herzlichen Dank an alle Bläserinnen und Bläser, die bei dieser Aktion so eifrig dabei waren. Ebenso bedanken wir uns bei allen Zuhörern, die auf vielfältige Weise ihren Dank und Lob zum Ausdruck brachten. Manche warteten und freuten sich schon jeden Abend darauf.

Nun darf wieder gemeinsam geprobt sowie die Gottesdienste im Freien mitgestaltet werden. Herzliche Einladung dazu, s. Kirchliche Mitteilungen.