Neues aus Oberreichenbach: Gemeinde Oberreichenbach

Seitenbereiche

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Lebensqualität

durch Nähe

Unser Elektro-Bürgerauto

Wesentliche Ziele - Haushaltsplan

Artikel vom 14.01.2020

Bereits viel erreicht ! Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2020 Im Haushaltsplan steckt sich der Gemeinderat wesentliche Ziele, welche er für die Gemeinde erreichen will. Gemeindekämmerer Daniel Merkle stellte in der Gemeinderatssitzung am 13.12.2019 vor, dass in den letzten Jahren - auch dank der guten Konjunktur - zahlreiche Ziele aus dem Leitbild der Gemeinde umgesetzt werden konnten und dadurch ein spürbarer Mehrwert für die Bevölkerung geschaffen werden konnte. Begegnungsräume, Bürgerauto, Dorfmarkt, Breitbandausbau, um nur einige zu nennen. Der Gemeinderat habe aber auch die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt getroffen, lobte Merkle, wenn man an die Baugebietserschließungen denke, wo die Gemeinde das kurze Zeitfenster, in welchem die Nachfrage da war, genutzt habe. Durch die Bauplatzerlöse wurden nicht nur Mittel zur Finanzierung unserer Investitionen generiert, sondern auch unsere Einwohnerzahl stabilisiert, welche für die Höhe der finanziellen Zuweisungen maßgeblich ist. In den Folgejahren wird es jedoch keine Alternative dazu geben, bei den Investitionen Prioritäten zu setzen und Wünschenswertes vom finanziell Machbaren zu unterscheiden, mahnte der Gemeindekämmerer abschließend.

Insgesamt 6,8 Mio. € sollen im nächsten Jahr in Investitionen fließen - eine Rekordsumme, welche die Gemeinde so noch nie hatte. Wie können wir dies finanzieren? Zunächst mal können beide Baugebietserschließungen durch die bereits vergebenen Bauplätze finanziert werden. Diese Summe ist so gut wie sicher. Aber letztlich muss den angesparten Mitteln noch rd. 1,7 Mio. € entnommen werden. Zwei eingeplante Maßnahmen stehen noch unter dem Vorbehalt, ob die beantragten Zuschüsse wirklich bewilligt werden. Hierunter fällt die Sanierung der Waldstraße und die Rathaussanierung. Negatives Ergebnis Der Ergebnishaushalt, welcher den laufenden Betrieb abbildet, schließt 2020 mit einem negativen Ergebnis von 48.500 € ab. Hauptgrund dieses Abwärtstrends ist der Kommunale Finanzausgleich, wo die Gemeinde im nächsten Jahr 127.000 € netto weniger erhält als im Vorjahr. Zum ersten Mal seit sechs Jahren sinkt damit der Nettoertrag ab.